1896

Firmengeschichte der C.H. SCHÄFER GETRIEBE GmbH,
der Weg vom Webstuhl zum Präzisionsgetriebe.

Die Firma wurde 1873 im Dorf Ohorn in Sachsen gegründet. In den ersten Jahren war sie ein Hersteller von Textilmaschinen, speziell von Webmaschinen. Diese Maschinen wurden zunächst ausschließlich aus Holz gebaut und in der umliegenden Bandindustrie eingesetzt. In dieser Zeit waren 3 bis 5 Beschäftigte mit dieser Herstellung betraut. Auf dem Foto von 1896 ist vorn in der Mitte der Firmengründer Carl Heinrich Schäfer zu sehen und links vorn sein Sohn, Max Schäfer.

 

1900

Nach dem frühen Tod von Carl Heinrich Schäfer im Mai 1906 folgte sein Sohn, Max Schäfer, als Besitzer und technisches Genie. Er erkannte schon sehr zeitig, das ein Webstuhl mit einem Zwangslauf nur mit Zahnräder zu bewerkstelligen war. Zu dieser Zeit war aber der Maschinenbau in Chemnitz noch nicht voll ausgereift, so dass es die entsprechenden Maschinen zu Zahnradherstellung nur als Sonderlösungen und somit sehr teuer zu erwerben gab.

2011

Wir über uns

 

In der nachfolgenden Auflistung finden Sie wichtige Ereignise, die uns zu den Unternehmen machen das wir heute sind - der Spezialist für Industriegetriebe, Antriebstechnik und Sonderlösungen.

Die oben dargestellten Bilder

1873
Gründung von C.H. SCHÄFER durch Carl Heinrich Schäfer

1906
Sein Sohn Max übernimmt die Firma

1910
Anschaffung der ersten Verzahnungsmaschinen

1911
Entstehung einer großen Fabrikhalle und der Fräserei

1918
Aufstellung einer Dampfmaschine zur Stromerzeugung

1923
Entstehung der Härterei Das Unternehmen hat nun 80 Mitarbeiter

1931
Anschaffung einer Spezialfräsmaschine für die Herstellung von Kegelradgetrieben. Kegelradmaschine Nr. 7 von Klingelnberg

1934
Max Schäfer widmet sich immer mehr dem Getriebebau und meldete aufsehen erregende Patente an z.B. das CEHA-Vielstufenlastschaltgetriebe

1945
In den letzten Tagen des 2. Weltkrieges wurde die Firma zu über 90% zerstört. Ein Wiederaufbau mit 69 Beschäftigten gelang in nur 3 Monaten.

1950
Das CEHA-Vielstufenlastschaltgetriebe wird zum wichtigsten Produkt des Unternehmens.

1957
Aufzwang einer staatlichen Beteiligungen 1969 Enteignung der Firma C.H. SCHÄFER durch die DDR und beitritt zum VEB Kombinat/ASUG

1980
Bau einer neuen Produktionshalle und eines Stahllagers mit Krananlage

1989
Gründung der Firma GETRIEBE SCHÄFER GmbH durch Dr.-Ing. Günter Schäfer und seinem Sohn Peter Schäfer

1991
Rückübereignung der Firma C.H. SCHÄFER GETRIEBE GmbH an die Familie Schäfer In den anschließenden Jahren wurden hohe Investitionen getätigt und der Maschinenpark modernisiert.

2013
Fertigstellung einer neuen Montagehalle

 

Übrigens:

Das Zahlungsmittel "Mark" wurde 1873 eingeführt, konnte sich jedoch nur 129 Jahre am Markt halten.

SCHÄFER Gruppe

C.H. Schäfer Getriebe GmbH         
info@ant-schaefer.de
HRB Dresden 120
Ust.-IdNr. DE140410403
Getriebe-Schäfer GmbH          
info@ant-schaefer.de
HRB Dresden 8457
Ust.-IdNr. DE163277953
Schäfer-Components GmbH         
info@ant-schaefer.de
HRB Dresden 18059
Ust.-IdNr. DE812890445

 

Diese Website wurde durch HANSSON ÜBERSETZUNGEN GmbH übersetzt.